Veganes Bärlauchpesto

Passend für alle Pastagerichte und wirkt gleichzeitig entgiftend. 

Portion

1 Glas

Fertig in:

15 min

Gut für:

Pasta oder Aufstrich

Über dieses Rezept

Es gibt nur wenige Zutaten, die wirklich saisonal sind. Der Bärlauch ist einer von ihnen und nur für eine sehr kurze Zeit im Frühling zwischen März und Juni erhältlich. In unserem Blog-Post über grüne Superfoods beschreiben wir die gesundheitlichen Vorteile von Bärlauch. Aber was kann man mit Bärlauch machen?

Wir lieben Bärlauchpesto. Es ist so köstlich, wenn man es mit Nudeln mischt. Meistens kombinieren wir es noch mit Kirschtomaten. Die Kirschtomaten geben dem Gericht die richtige Menge an Süße. Du kannst das Pesto auch in Salatdressings oder auf dein Brot geben. Einfach köstlich!

Zutaten
  • 100 g Bärlauch
  • 50 g Mandeln geröstet
  • 25 g pinienkerene geröstet
  • Olivenöl extra virgin
  • Zitronensaft (nach Geschmack)
  • Eine Prise Salz
  • Pfeffer (nach Geschmack)
  • 1/2 EL Hefeflocken
  1. Die Mandeln und Pinienkerne ohne Öl in einer großen Pfanne rösten. Achte darauf, dass die Nüsse nicht anbrennen.
  2. Den Bärlauch gründlich waschen und in eine Küchenmaschine geben. Mixe es bis es ein grüner Brei ist.
  3. Die gerösteten Nüsse in die Bärlauchpaste geben und weiter mixen.
  4. Füge das Öl hinzu und starte den Mixer wieder, bis du die gewünschte Konsistenz erreicht hast. Du kannst auch einen Esslöffel Hefeflocken hinzufügen. Die Hefe gibt deinem Pesto etwas mehr Käsegeschmack.
  5. Füge Salz, Pfeffer und Zitronengeschmack hinzu.
  6. Du kannst das Pesto auch auf eine traditionellere Art und Weise mit dem Mörser zubereiten.

Mehr leckere Rezepte

 

One Comment

  1. Pingback: Entgiften mit grünen Superfoods - Schmidtchen Eats

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.