Meditieren

Meditation – 5 Gründe, warum auch du damit anfangen solltest

Meditieren wird immer beliebter und auch ich habe meine Liebe dazu entdeckt. Viele Jahre habe ich es erfolglos probiert, bin immer wieder eingeschlafen, meine Beine fingen das kribbeln an, meine Katze wollte plötzlich kuscheln usw. Es war schwierig mir die Zeit zu nehmen, um in meinen damaligen Augen minutenlange einfach nichts zu tun. Aber ich dachte mir da es so viele machen und davon schwärmen, muss ich dran bleiben und es einfach immer wieder probieren.

Es hat sich ausgezahlt, denn jetzt klappt es ganz gut. Auch wenn ich zugeben muss, dass an manchen Tagen ein bisschen Disziplin gefragt ist. Doch das Schöne ist, ich kann tatsächlich eine Veränderung an mir und in meinem Leben feststellen. Also denke ich, dass es funktioniert. Und auch Studien können die Wirkung der Meditation mittlerweile zeigen.

Aber lasst uns noch einmal von vorne anfangen, was ist meditieren eigentlich?

Meditation ist ein Prozess, bei dem der Geist trainiert wird, sich zu konzentrieren und seine Gedanken umzulenken.Wenn du meditierst, dann schärfst du vor allem das Bewusstsein für dich selbst und deine Umgebung zu. Viele Menschen betrachten sie auch als eine Möglichkeit, Stress abzubauen und Konzentration zu entwickeln. Und es macht nicht nur Spass, fühlt sich gut an, es gibt sogar auch Studien, die zeigen, dass das Meditieren dich und dein Leben positiv beeinflussen kann.

Meditation – Reduziert deinen Stress

Psychischer und physischer Stress erhöht den Spiegel des Stresshormons Cortisol. Dies hat Auswirkungen auf unser ganzes Körpersystem, welche zum Beispiel Depressionen und Angstzustände fördern können. Studien konnten tatsächlich zeigen, dass durch Meditation diese Entzündungsreaktionen reduzieren kann und Stress verringern kann.

Ebenso konnten Forschungen zeigen, dass Meditation auch Symptome von stressbedingten Zuständen verringern kann, wie zum Beispiel dem Reizdarmsyndrom.

Meditation – Erhöht deine Konzentration

Meditation ist wie Krafttraining für deine Konzentration. Das Meditieren hilft dabei Kraft und Ausdauer deiner Konzentration zu verbessern.

Eine Studie mit Mitarbeitern aus der Personalabteilung zeigte, dass die Mitarbeiter, die regelmässig Achtsamkeitsmeditation praktizierten, länger an einer Aufgabe konzentriert arbeiteten. Zudem erinnerten diese Mitarbeiter sich auch besser an Einzelheiten ihrer Aufgaben als ihre Kollegen, die keine Meditation praktizierten.

Das Tolle, wir müssen gar nicht stundenlang jeden Tag meditieren, um diese Ergebnisse zu erreichen. Eine Studie ergab, dass vier Tage Meditationspraxis ausreichen können, um deine Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen.

Meditation – Verbessert deinen Schlaf

Fast jeder Zweite in unserer Bevölkerung kämpft irgendwann in seinem Leben mit Schlaflosigkeit.

In einer Studie wurden zwei achtsamkeitsbasierte Meditationsprogramme verglichen, indem die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip einer von zwei Gruppen zugeordnet wurden. Eine Gruppe praktizierte Meditation, die andere nicht. Die Ergebnisse: Die Teilnehmer, die meditierten, schliefen früher ein und blieben länger im Schlaf, im Vergleich zu denen, die nicht meditierten.

Dafür gibt es eine einfach Erklärung. Wenn man in der Meditation etwas geübt ist, lernt man das Gedankenkarussell, welches uns oft davon abhält einzuschlafen, zu kontrollieren. Plus dem Effekt, dass Meditation dabei hilft Stress abzubauen und dich mehr entspannen lässt.

Meditation – Verbessert dein Selbstbewusstsein

Meditation kann ebenso dein Selbstvertrauen stärken und verbessern. Du lernst dabei destruktive Gedanken besser zu erkennen und im besten Falle auch zu kontrollieren.

Dies kann ich auch wieder aus meiner eigenen Erfahrung heraus bestätigen. Durch die Meditation habe ich gelernt, mehr in mir zu ruhen, dadurch auch sicherer und reflektiver in meinen Handlungen zu werden.

Meditation – Erhöht deine positive Stimmung

Meditation kann zudem insbesondere positive Gefühle und Handlungen gegenüber sich selbst und anderen verstärken.

So gibt es zum Beispiel bestimmte Vergebungsmeditationen, welche dir dabei helfen können Vergangenheiten abzuschliessen und anderen Menschen und dir selbst zu vergeben.

Zweiundzwanzig Studien über diese Meditationsform haben ihre Fähigkeit bewiesen, das Mitgefühl der Menschen mit sich selbst und anderen zu intensivieren.

Meditation – Probiere es aus und finde heraus, was es für dich bereit hält

Ich kann wirklich nur jedem aus tiefstem Herzen heraus empfehlen, das Meditieren einmal auszuprobieren und seine Form der Meditation zu finden. Es hält für jeden ein paar Überraschungen mit positiven Effekten bereit und lohnt sich bestimmt.

 
Summary
Meditation - 5 Gründe, warum auch du damit anfangen solltest
Article Name
Meditation - 5 Gründe, warum auch du damit anfangen solltest
Description
Meditieren wird immer beliebter und auch ich habe meine Liebe zur Meditation entdeckt. Finde hier deine 5 Gründe warum auch du das Meditieren starten solltest.
Author

6 Comments

  1. Pingback: Meditation - 5 Tipps für Anfänger - Schmidtcheneats

  2. Pingback: 5 Schritte zu einem gesunden & glücklichen Leben - Schmidtcheneats

  3. Pingback: 5 Bücher, die dir ein Lächeln auf die Lippen zaubern - Schmidtcheneats

  4. Pingback: Yoga tut gut - Was Studien dazu sagen? - Finde es heraus

  5. Pingback: Mantrameditation - in der Ruhe liegt die Kraft - Probiere es aus

  6. Liebe Jessie,
    was für ein schöner Blogpost. Ich finde Meditation auch total spannend und meditiere seit 2 Jahren sehr regelmäßig (6 Tage pro Woche, 10 Minuten). Ich kann daher aus eigener Erfahrung sagen, dass für mich persönlich das Meditieren so viele wertvolle Effekte hat – ich kann wirklich besser schlafen, bin gelassener, kann mich viel besser und länger konzentrieren und es hilft mir unglaublich bei Nervosität oder Aufregung. 🙂
    Danke dir, für die vielen Informationen zur Meditation. 🙂
    Alles Liebe,
    Krysy

     

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.