Schwarzkümmelöl – ein neues Superfood

Vor kurzem war ich mal wieder bei meiner wunderbaren Naturkosmetikerin und wir hatten uns über meine Hautirritationen unterhalten, die ich seit kurzem hatte. Sie riet mir, dass ich doch mal Schwarzkümmelöl ausprobieren könnte. Einfach die Haut vor dem Bett gehen damit einreiben. Und voila es war der beste Tipp, den ich bekommen konnte, meine Haut wurde von Tag zu Tag etwas besser. Danke, Sabrina!

Seitdem sehe ich Schwarzkümmelöl irgendwie fast überall in den Läden und ich hatte mich gewundert wo der Hype plötzlich her kommt. Daher habe ich mich mal ein bisschen erkundigt was Schwarzkümmelöl eigentlich ist und wofür wir es so alles verwenden können.

Was ist schwarzkümmel?

Der Prophet Mohammed hat schon vor ca. 1300 Jahren gesagt: „Schwarzkümmel heilt jede Krankheit – ausser den Tod“. Schwarzkümmel wird als Gewürz und Naturheilmittel bereits seit mehr als 2000 Jahren in den Ländern des Orients und des Mittelmeerraums verwendet. In den letzten Jahren hat es gerade erst begonnen, sich in den Industrieländern einen Namen zu machen.

Schwarzkümmelöl ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe so wirksam, solange es kalt gepresst wird. Ungesättigte Fettsäuren wie Linolsäure, die nicht vom Körper selbst produziert werden können, machen den größten Teil davon aus. Die darin enthaltenen ätherischen Öle wirken antioxidativ und desinfizierend. Darüber hinaus enthält Schwarzkümmelöl auch unzählige wichtige Mineralien wie Zink, Selen, Magnesium und Aminosäuren sowie verschiedene Vitamine, die dieses bewährte Mittel so effektiv in der Anwendung für Haut, Haare und unseren Organismus machen.

Für was kannst du es verwenden?

Du kannst Schwarzkümmelöl für vielfältige Probleme verwenden:

  • Unterstütze dein Immunsystem: Schwarzkümmelöl ist entzündungshemmend und antibakteriell
  • Unterstütze dein Verdauungssystem: Bei Verdauungsproblemen, kann Schwarzkümmelöl regulierend wirken und Pilze reduzieren
  • Balanciere deinen Hormonhaushalt
  • Unterstützt trockene oder gereizte Haut: Dank der vielen wichtigen Fettsäuren kann Schwarzkümmelöl auch bei Neurodermitis, Schuppenflechte und trockener Haut unterstützend wirken.

wie verwendest du es am besten?

Für die Stärkung des Immunsystems, kannst du einen Teelöfel des Öls täglich vor dem Frühstück einnehmen. Falls der Geschmack dir zu stark ist, dann kannst du danach einfach gleich einen frisch gepressten Saft trinken.

Bei Hautproblemen, kannst du es einfach wie deine tägliche Hautpflege verwenden und auf die Gesichtshaut einmassieren.

wichtig zu wissen

Um von der Wirkung des Schwarzkümmelöls zu profitieren, solltest du auf die Qualität des Öls achten, wenn du es kaufst. Das Öl sollte kaltgepresst sein und nicht chemisch behandelt sein.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.