KENNST DU DEIN IMMUNSYSTEM? (TEIL 1)

Mein Immunsystem ist nicht sehr stark“ or „Ich brauche etwas um mein Immunsystem zu pushen„- jeder spricht über sein Immunsystem, vor allem während der Erkältungszeit. Aber weisst du, was das Immunsystem eigentlich ist? Und wie es tatsächlich funktioniert? In meiner neuen Blog-Serie „Kennst du dein Immunsystem?“ möchte ich darüber sprechen, wie unser Immunsystem funktioniert, welche Körperteile welche Rolle spielen und was wir tun können, um unser Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken. In Teil 1 geht es darum, wie unser Immunsystem tatsächlich funktioniert und was eine Burg damit zu tun hat.

Das spezifische und unspezifische Abwehrsystem

Um zu verstehen, wie unser Immunsystem funktioniert, kann man sich eine Burg vorstellen. Eine Burg hat so viele Sicherheitsvorkehrungen, dass eine Eroberung selten erfolgreich ist. Zuerst gibt es einen Graben, dann eine Zugbrücke und eine hohe Mauer, um Eindringlinge abzuschrecken. Das sind unspezifische Maßnahmen, wie sie auch in unserem Körper vorkommen. Wenn diese unspezifischen Maßnahmen nicht helfen, werden spezifischere Abwehrsysteme eingesetzt. Krieger verwenden z. B. Kanonen oder Bogenschützen. Genauso verhält es sich mit unserem Körper. Wenn das unspezifische Abwehrsystem nicht funktioniert und die Eindringlinge trotzdem in unseren Körper eindringen können, wird das spezifische Abwehrsystem eingesetzt.

Das unspezifische Abwehrsystem

Das ist unser allgemeines Immunsystem – vor allem deine Körperoberflächen und Sekrete. Es handelt sich um deine Haut, Nasenhaare oder der Bronchialschleimhaut. Sie schützen deinen Körper mechanisch vor unerwünschten Eindringlingen, die dir schaden könnten.

Dies kann am Beispiel der Nahrungsaufnahme gezeigt werden: Wenn du etwas isst, dann ist es möglich, dass es noch Bakterien in/auf dieser Nahrung gibt. Dein Speichel ist dann die erste Verteidigungsbarriere. In einem ersten Schritt desinfiziert es das Essen, bevor du es schluckst (neben anderen Aufgaben). Als zweite Barriere wird deine Magensäure aktiv. Der saure pH-Wert tötet bereits viele Krankheitserreger ab. Auch deine Darmflora ist Teil der allgemeinen Abwehr mit „guten“ Bakterien. Wo dein Darm mit guten und nützlichen Bakterien besiedelt ist, ist kein Platz für schädliche Keime.

Weiterhin gibt es noch die sogenannten Fresszellen (Monozyten), die zu guter Letzt Eindringlinge und Fremdkörper verschlingen.

Das spezifische Abwehrsystem

Das spezifische Abwehrsystem braucht ein bisschen Training um erfolgreich zu sein, denn sie bilden Antikörper.

Das spezifische Abwehrsystem besteht zum Beispiel aus Lymphozyten (Erinnerungszellen) – welche, wenn sie bereits mit dem Erreger in Berührung gekommen sind, spezielle Mechanismen entwickelt haben, um ihn wirksamer zu bekämpfen. Sie können die so genannten Antikörper (Immunglobuline) bilden. Antikörper sind auf bestimmte Antigene (Proteinstrukturen des Erregers) spezialisiert und können sich an diese binden (Antigen-Antikörper-Komplex) und so den Erreger unschädlich machen.

Die Reise eines Virus

Sobald der Virus zum Beispiel über deine Nahrung in deinen Körper gelangt, beginnt zunächst das unspezifische Immunsystem. Sobald die Viren gesichtet wurden, erscheinen die ersten Fresszellen und fressen so viele Viren wie möglich. Leider bleiben einige von ihnen erhalten. Die Abwehrzellen des spezifischen Immunsystems drängen nun in den Vordergrund. Sie werfen einen Blick auf das beschlagnahmte Material (sogenannte Antigene) und verwenden es als Vorlage für die Bildung von Antikörpern.

Bis zur Bildung der Antikörper können die Viren das Immunsystem überwältigen und wir werden krank.

Sobald das spezifische Immunsystem einen Antikörper-Prototypen erstellt hat, beginnt der Countdown. Die B-Lymphozyten nehmen ihren Prototyp und laufen durch den ganzen Körper, um das Virus zu finden. Finden sie das Antigen (das Virus), das zu ihrem Antikörper passt, wird es unschädlich gemacht und später von den Phagozyten, den Fresszellen verzehrt.

Ist ein geeignetes Antigen gefunden, beginnt die Produktion weiterer Antikörper. Das bedeutet, dass die B-Lymphozyten zu klonen beginnen und sich Millionen von ihnen entwickeln. Sie wissen genau, wie die Antikörper gegen dieses Virus produziert werden und beginnen mit der Produktion. Dies ist der Moment, in dem das Virus keine Chance mehr hat und von unserem Immunsystem besiegt wird. Wir fangen an, uns besser zu fühlen und können uns erholen.

Bleib gesund!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.