Rot – die Farbe der Liebe. Die Farbe rot steht aber auch für Feuer und Blut. Es hat eine starke Verbindung zum Leben. Rot strahlt vor allem Wärme und Energie aus, Leidenschaft und Erotik. Rote Superfoods haben interessanterweise einen sehr ähnlichen Effekt auf unseren Körper.

Die roten Superfoods enthalten Lycopin. Dieser Farbstoff gehört zur Gruppe der Carotinoide, die auch in gelben und orangefarbenen Superfoods vorkommen. Im Allgemeinen verlangsamen rote Superfoods die Haut- und Zellalterung. Darüber hinaus wirkt es anregend und vitalisierend. Daher ist es gut für unser Herz-Kreislauf-System.

Rote Superfoods

Schauen wir uns ein paar von den roten Superfoods an, die wir ganz einfach in unser tägliches Essen integrieren können.

Tomaten

Um zu zeigen was für tolle Kräfte Tomaten haben, möchte ich mit euch eine Studie teilen. Nutrition Research hat diese Studie veröffentlicht. In der Studie wurden zwanzig Personen untersucht. Zehn Teilnehmer aßen täglich 10 Gramm Olivenöl und 55 Gramm Tomatenmark zusätzlich zu ihrer normalen Ernährung. Die anderen 10 Teilnehmer ergänzten nur Olivenöl. Nach 3 Monaten nahmen die Forscher von allen 20 Teilnehmern Hautproben und untersuchten sie.

Die Teilnehmer, die die gekochten Tomaten in Form von Tomatenmark gegessen hatten, hatten 33% mehr Schutz vor Sonnenbrand als diejenigen, die nur Olivenöl erhalten hatten. Sie zeigten auch einen höheren Gehalt an Prokollagen, einem Protein, das eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Hautstruktur spielt.

An dieser Stelle ist es wichtig hervorzuheben, dass dieser Effekt nur bei einer mittelfristigen Einnahme und nicht bei einer kurzfristigen zu beobachten ist. Zweitens wurden die Tomaten gekocht. Der Kochprozess erhöht die Bioverfügbarkeit von Lycopin in den Tomaten erheblich. Deshalb haben die Forscher Tomatenmark verwendet.

Chilli

Verschiedene Studien zeigen, dass der scharfe Stoff von Chilli antioxidative, entzündungshemmende, schmerzlindernde, immunstärkende und appetitunterdrückende Eigenschaften besitzt.

Ausserdem kann Chilli deinen Cholesterinspiegel senken. Sie beeinflussen das sogenannte „schlechte“ Cholesterin (LDL). LDL sammelt sich in den Blutgefässen an und kann zu verstopften Arterien führen. Dies kann zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Zudem ist Chilli ein echter Scharfmacher. Es wirkt sehr anregend. Das Gewürz sorgt dafür, dass der Körper Opiate ausschüttet und regt dadurch die Durchblutung der Schleimhäute kräftig an.

Granatapfel

Zwei der am besten erforschten Substanzen im Granatapfel sind seine Polyphenole im Saft und die hormonell wirksameSubstanzen aus dem Öl der Granatapfelkerne. Besonders für Frauen sind die hormonell wirksamen Substanzen interessant. Häufig nutzen Frauen, die ihre Wechseljahre oder andere hormonelle Störungen haben, diese. Granatapfel kann deinen Hormonhaushalt ausgleichen. Darüber hinaus können die Granatapfel-spezifischen Polyphenole Krebs bekämpfen. In Studien wurden sie wirksam gegen Brustkrebs, Prostatakrebs und Leukämie getestet.

Wassermelone

Die Wassermelone ist der beste Freund von jedem, der entgiften und abnehmen möchte. Da die Wassermelone zu 95% aus Wasser besteht, hat sie einen Einfluss auf den Wasserhaushalt unseres Körpers. Auf diese Weise trägt es dazu bei, dass der Körper Schadstoffe schneller freisetzen kann. Gleichzeitig erlaubt es, ein paar unnötige Pfunde loszuwerden.

Ausserdem kann die Wassermelone den Blutdruck positiv beeinflussen. Auf Grund seiner Aminosäure Citrullin kann es deinen Blutdruck senken. Einmal im Körper, wird es in die Aminosäure Arginin umgewandelt. In dieser Form erweitert es deine Gefässe und das Blut kann besser zirkulieren.

Goji-Beeren

Goji-Beeren sind kleine rote Wunderfrüchte. Sie vereinen nahezu alle lebenswichtigen Nährstoffe in einer einzigartigen Kombination. Es ist ein Superfood, das jedes Essen bereichern und unsere Gesundheit optimieren kann. Insbesondere liefern sie viel Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E (das selten in Früchten vorkommt). Ausserdem hat es einen beträchtlichen Vitamin-B-Spiegel. Eine weitere interessante Tatsache ist, dass Gojibeeren viel Eisen enthalten. Das sind zwischen 6,8 und 9 mg pro 100 g. 50 g getrocknete Gojibeeren können bereits einen erheblichen Beitrag zu deinem Eisenbedarf leisten.

Mehr interessante Artikel

Wie machst Du’s?

Die persönlichen Tipps zur gesunden, nachhaltigen Ernährung meiner Lieblingsblogger. Zum Glück gibt es immer mehr Menschen, die sich für eine gesunde und gleichzeitig nachhaltige Ernährung einsetzen. Menschen, die versuchen dieses komplexe Thema herunterzubrechen und...

Die Top 5 Blogs über nachhaltige & gesunde Ernährung

Die dich dabei unterstützen gesundes & nachhaltiges Essen zu geniessen.Gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit sind Themen, die immer mehr Menschen interessieren. Für viele wird es immer wichtiger den eigenen Lebensstil nachhaltig zu gestalten. Blogs, die sich auf...

Die Top 5 Ausreden, die dich von einer gesunden & nachhaltigen Ernährung abhalten

Erfahre die top 5 Ausreden, warum bei den meisten gesunde und nachhaltige Ernährung nicht funktioniert und wie du diese Hürden meisterst.

Laktoseintoleranz

Immer mehr Menschen haben eine Laktoseintoleranz. Dies beschränkt sich nicht nur auf Milchprodukte. Lese mehr auf was du achten solltest.

Histaminintoleranz

Bei dir wurde eine Histaminintoleranz diagnostiziert? Doch was heisst das? Wo ist Histamin enthalten? Was kannst du bedenklos essen?

Jessica_Schmidt

Du willst weitere Tipps für eine gesunde Ernährung?

Dann trage dich in meine E-Mail Liste ein! Du bleibst immer auf dem Laufenden, bekommst meine neusten Rezepte und Artikel in dein Postfach. Zudem wartet noch eine kleine Überraschung auf dich, die du direkt in dein Postfach bekommst nach deiner Anmeldung. 

Vielen Dank für dein Interesse! Deine Überraschung ist schon unterwegs.